Generalni konzulat RS Muenchen /Neuigkeiten /
27.06.2019  

Ehrung des Nationalfeiertages der Republik Slowenien, Schloss Blutenburg, 25. Juni 2019

Der Einladung der Generalkonsulin Dragica Urtelj sind zahlreiche Vertreter der slowenischen Gemeinschaften in Bayern und Baden-Württemberg gefolgt wie auch Freunde Sloweniens und Förderer der slowenisch-bayerischen Zusammenarbeit. Die Bayerische Staatsregierung wurde vom Regierungsvizepräsident von Oberbayern, Herr Walter Jonas, vertreten. Im Schloss Blutenburg hat ihren Sitz die Internationale Jugendbibliothek, welche dieses Jahr ihr 70-jähriges Jubiläum feiert. Unter den Gästen war auch deren Direktorin Frau Dr. Christiane Raabe. Es erfühlt uns mit stolz, dass wir am 20. September in der Zusammenarbeit mit der slowenischen Buchagentur den Internationalen Kinderfest zur Ehrung des Jubiläums, dieser wichtigen Institution, mitgestalten dürfen. Eine wichtige Rolle bei der Förderung der slowenisch-bayerischen Zusammenarbeit spielen die Partnerstädte. Freisings Oberbürgermeister, Herr  Tobias Eschenbacher hat hervorgehoben, dass die Wurzeln der heutigen intensiven Partnerschaft mit Škofja Loka noch vor die Zeit der Ausrufung des Freistaats Bayerns zurück gehen, welcher 2018 100 Jahre Freistaat gefeiert hat. Wir haben uns gefreut, dass der Botschafter der Republik Slowenien in der Bundesrepublik Deutschland, Herr Mag. Franc But, bei der Ehrung anwesend war. Die ausgezeichnete Zusammenarbeit der Handwerkskammern wurde mit der Anwesenheit des Präsidenten der Handwerkskammer für München und Oberbayern, Herrn Xaver Peteranderl unterstrichen. Die Ständige Kommission Bayern-Slowenien bietet einen sehr guten institutionellen Rahmen für die slowenisch-bayerische Zusammenarbeit auf zahlreichen Gebieten; wir haben uns über die Teilnahme der vielen bayerischen Delegationsmitglieder, an der Spitze mit dem Ko-Vorsitzende der Kommission, Herrn Klaus Ulrich, sehr gefreut.

Mit seinem Kommen hat uns auch der Leiter Europapolitik und internationale Beziehungen der Bayerischen Staatskanzlei, Herr Michael Hinterdobler, beehrt. Auch das zahlreiche Erscheinen des Konsular-Korps hat uns eine große Freude bereitet.

Die phänomenalen Musikgäste, Frau Darja Švajger, eine der besten und meist preisgekrönten slowenischen Popsängerin, welche Slowenien sogar zweimal an dem Eurovision Song Contest vertreten hat, und den Jazzest, Herr Prof. Jaka Pucihar hat uns der Direktor des Slowenischen Kulturzentrums in Berlin Herr Mag. Gregor Jagodič, zugesichert. Darja Švajger und Jaka Pucihar haben mit den Interpretationen der slowenischen Schlager begeistert. Es fehlte nicht mal an Volksliedern, die Interpretation von "Vsi so venci vejli" war atemberaubend.

Die Generalkonsulin hat in ihrer Rede einige interessante Augenmerkmale der Veränderung von 1991 bis zu 2019 angesprochen, welche anlässlich des slowenischen Feiertages von dem Statistischen Amt der Republik Slowenien vorbereitet wurden.

Die vielsagenden Daten, z. B. wie lange man für den Kauf einer bestimmten Sache oder einer Dienstleistung im Jahre 1991 und 2018 arbeiten musste, waren gute Stichwörter für die Gespräche auf dem Empfang, welchen wir wegen des guten Wetters in das Schlossinnenhof verlegt haben.
Auch bei der Gestaltung der kulinarischen Note haben wir es geschafft eine bayerisch-slowenische Verbindung zu finden: Der Hauswirt - die Schlossschänke Blutenburg, hat in ihren Reihen einen Koch mit slowenischen Wurzeln. Für diesen Anlass hat er eine Auswahl von slowenischen Köstlichkeiten nach bayerischem Geschmack ausgesucht. Auch fehlte kein Tropfen des guten slowenischen Weines.
Frau Generalkonsulin Dragica Urtelj betonnte die gelebte slowenische Sorge für die Unversehrtheit der Natur, welche auch die folgenden Daten bestätigen. Jeder zweihundertster Bewohner Sloweniens ist Imker. Für mehr als zehntausend Slowenen ist die Bienenzucht eine Lebensart mit langer Tradition. Der Krainer Lavendel ist Teil der slowenischen nationalen Identität. Auf den Vorschlag und die Initiative der slowenischen Imker hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen in Dezember 2017 den 20. Mai für den Weltbienentag ausgerufen.

Daraus schöpft auch das slowenische touristische Angebot. Die Gäste können am besten Slowenien durch die Einheimischen erleben, die echte, lokale Köstlichkeiten anbieten, durch welche die slowenische Unversehrtheit hautnah erlebt werden kann. Die Slowenische Touristische Organisation, mit der Direktorin der Münchner Vertretung, Frau Rebeka Kumer Bizjak, welche den heutigen Abend auch mitprägt, ermöglicht die Entwicklung der Produkte mit höherer Mehrwert, der 5 Sterne Erlebnisse und Gestaltung der ganz besonderen Geschichten.

Die phänomenalen Musikgäste haben die beste Verkostung der reichen slowenischen kulturtouristisches Angebot präsentiert.