Generalni konzulat RS Muenchen /Neuigkeiten /
15.02.2021  

Einreisebedingungen für Slowenien ab den 13.02.2021 nach einem früheren Aufenthalt im Land auf der s.g. roten Liste.

Deutschland bleibt auf der sogenannten roten Liste für die eine erhöhte Risikogefahr zur möglichen Infektion mit dem Virus SARS-CoV-2 besteht.

Für Reisende, die aus einem Land von der roten Liste nach Slowenien einreisen oder zurückkehren, besteht eine 10-tägige Quarantänepflicht. Die 10-tägige Quarantäne kann mit Hilfe eines negativen Testergebnisses auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 frühzeitig beendet werden.

Ausgenommen von der Quarantäne sind Personen, die zum Zeitpunkt des Grenzübertritts einen negativen PCR SARS-CoV-2-Test vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden ist und in einem EU-Mitgliedstaat, einem Schengen-Mitgliedstaat oder von Institutionen in Drittländern, die von slowenischen Institutionen als angemessen und glaubwürdig anerkannt werden, aufgeführt wurde. Die Liste solcher Institutionen finden Sie auf der Internetseite des Nationalen Labors für Gesundheit, Umwelt und Ernährung. Anerkannt werden auch Antigen Schnelltest, die in einem EU-Mitgliedstaat oder einem Schengen-Mitgliedstaat durchgeführt wurden. Sie dürfen nicht älter als 24 Stunden sein.

Eine Einreise ohne Quarantäne und negativem Test wird auch für diejenigen möglich, die gegen COVID-19 geimpft wurden oder es schon überstanden haben.

Als Nachweis wird es notwendig sein, eine Bestätigung des positiven Antigen-Schnell- oder PCR-Testergebnisses auf SARS-CoV-2, das älter als 21 Tage ist, aber nicht älter als 6 Monate oder eine ärztliche Bestätigung, dass die Person COVID-19 überstanden hat und nicht mehr als sechs Monate seit dem Auftreten der Symptome vergangen sind, vorzulegen. Eine ärztliche Bescheinigung wird berücksichtigt, wenn sie in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in den Mitgliedstaaten des Schengen-Raums ausgestellt wurde.

Als Impfnachweis muss eine Covid-19-Impfbescheinigung vorgelegt werden, um nachzuweisen, dass seit dem Erhalt der zweiten Impfdosis des Herstellers Biontech/Pfizer-Impfstoffs mindestens 7, MODERNA 14 und AstraZeneca 21 Tage vergangen sind.

Dabei werden die in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in den Mitgliedstaaten des Schengen-Raums oder in Organisationen oder in Drittstaaten ausgestellten Test- oder Impfbescheinigungen berücksichtigt, die vom Institut für Mikrobiologie und Immunologie und den Nationalen Laboratorium für Gesundheit, Umwelt und Ernährung (NLZOH) als adäquat eingestuft und auf der NLZOH-Website veröffentlicht sind.